Abarth News

Weiterlesen ...Alle Geheimnisse rund um den Ad Assetto Variabile, den neuen Spoiler für den legendären Abarth 695 70° Anniversario, werden gelüftet: Er wurde im FCA-Windkanal in Orbassano bei Turin und auf der Rennstrecke von Vallelunga getestet. Mit dem Spoiler verbessert sich der Grip. Das ermöglicht mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Das Streben nach Leistung und die kontinuierliche Erweiterung des jeweils Möglichen wurde bereits früh durch den Abarth 1000 Bialbero Record (1960), und 1966 mit den Abarth mit dem 1000 Corsa, dem ersten Heckspoilermodell der Marke eingeleitet.

Weiterlesen ...Am 10. April 1950 beendete der berühmte „Fliegende Mantuaner“ seine große Karriere bei einem Bergrennen im Abarth 204A. Der Erfolg von Nuvolari am Monte Pellegrino bei Palermo für die „Squadra Carlo Abarth“ legte den Grundstein für bis heute mehr als 10.000 Siege der Marke mit dem Skorpion im Logo.   

Weiterlesen ...Die Marke mit dem Skorpion im Logo wird 70 Jahre alt und feiert diesen Geburtstag mit seinen Fans im Rahmen der Abarth Days 2019. Zu diesem Event wird eine Sammler-Briefmarke herausgegeben. Das Postwertzeichen mit dem offiziellen „70th Anniversary"-Logo wird in einer Auflage von 60.000 Exemplaren vom San Marino Philatelic Numismatic Office erstellt. Der Nennwert beträgt 1,60 €, aber für Fans von Abarth wird die Briefmarke „Must-have": Es zeigt das unverwechselbare Skorpionemblem - und eine Zielflagge als Hommage an mehr 10.000 Rennsiege, die Abarth in sieben Jahrzehnten feiern konnte.

Weiterlesen ... Bei der ADAC Formel 4 powered by Abarth siegte Liam Lawson gleich zweimal. Einmal triumphierte der Tabellenführer Lirim Zendeli auf dem Eurospeedway. Außerdem erreichte die Marke mit dem Skorpion zwei hervorragende Podiumsplätze bei den Rallyes in Frankreich und Tschechien durch Nicolas Ciamin und Martin Rada.

Weiterlesen ... Die ADAC Formel 4 setzt auch zukünftig auf Motoren von Abarth. Bis zum Jahr 2019 rüstet Abarth die Highspeedschule des ADAC exklusiv mit Motoren aus. Bereits seit der Einführung der ADAC Formel 4 im Jahr 2015 vertraut die Nachwuchsrennserie auf die Turbomotoren aus Italien. Zum Einsatz kommt in der ADAC Formel 4 ein seriennaher Abarth Vierzylinder-Turbomotor, der aus 1,4 Liter Hubraum rund 160 PS leistet. Durch die Verlängerung der Partnerschaft zwischen Abarth und ADAC geht die ADAC Formel 4 auch in den kommenden beiden Jahren mit Abarth Motoren und Chassis von Tatuus aus Italien ins Rennen.

Werbung









Copyright © 1999 - 2020 Macchina.de.
Alle Rechte vorbehalten by Macchina.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.